Psychosoziale Beratung

Unsere Beratung ist für die Betroffenen kostenfrei.
Die Mitarbeiter in der Drogenhilfe unterliegen der Schweigepflicht. Darüber hinaus haben sie  ein Zeugnisverweigerungsrecht, ähnlich einem Rechtsanwalt. So können sich die Hilfesuchenden ganz sicher fühlen. Das bedeutet, dass wir  keinerlei Auskünfte über unsere Klienten geben.

Sollten das gewünscht sein, muss der Klient eine Entbindung von der Schweigepflicht unterschreiben.

 

Wir beraten alle Konsumenten von illegalen Drogen (sowie Onlinesucht), deren Angehörige und Betroffene aus Ulm und dem Alb-Donau-Kreis.